Piktogramme erklärt

Rettungszeichen sind Piktogramme, die auf Notausgänge oder Erste-Hilfe Einrichtungen hinweisen. Um Rettungsschilder auf den ersten Blick als solche erkennen zu können sind allgemeine Bestimmungen der optischen Erscheinung von Bedeutung. Diese werden, sowohl im Allgemeinen wie auch im Speziellen für jedes Rettungsschild, durch verschiedene Normen und Vorschriften geregelt.

Generell gilt für jedes Rettungszeichen: Die rechteckigen, meist quadratischen Rettungsschilder sind mit einem grünen Hintergrund hinterlegt (RAL 6032) und weiß umrandet. Des Weiteren ist auf jedem Rettungszeichen, ebenfalls in Weiß, ein Rettungszeichen (Piktogramm) abgebildet, welches dem Betrachter die jeweilige Information des Schildes erläutert.
In eben diesen Piktogrammen liegt der bedeutende Unterschied der verschiedenen Rettungsschilder.

Piktogramme sind universell verständlich
Unter Piktogrammen versteht man universell verständliche Symbole oder Ikonen, die nur Mittels ihrer graphischen Darstellung einen bestimmten Sachverhalt bzw. verschiedene Informationen vermitteln. Die Benutzung von Textelementen auf den Schildern wird somit unnötig.
Getreu dem Motto „form follows function“ sind die Abbildungen nur auf das Wesentliche reduziert, Feinheiten in der optischen Darstellungen werden einfach weggelassen. Dies dient außerdem dem Zweck, dass die Rettungsschilder sowohl geschlechts- wie auch kulturneutral gehalten werden, was vor allem im Rahmen der ISO 7010, die für ein internationales Verständnis der Schilder sorgt, von großer Bedeutung ist.

Piktogramme im Überblick

Folgende Piktogramme bzw. Rettungszeichen werden auf Rettungsschildern am häufgisten verwendet:

Kommentare sind geschlossen