nachleuchtende Rettungswegschilder

Lang nachleuchtende Rettungsschilder bei DunkelheitLang nachleuchtende RettungsschilderIn der ASR A1.3 ist unter anderem festgelegt, dass Sicherheitszeichen und damit auch Rettungswegschilder an ihrem Anbringungsort ausreichend (natürlich oder künstlich) beleuchtet werden müssen. Ist keine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden, müssen die Fluchtwege mittels nachleuchtender/fluoreszierender Rettungs- und Brandschutzzeichen gekennzeichnet werden, die eine Erkennbarkeit der Rettungswege auch bei einem Ausfall der Allgemeinbeleuchtung gewährleisten. Details hierzu enthält die ASR A3.4/3 „Sicherheitsbeleuchtung, optische Sicherheitsleitsysteme“.

 

Per definitionem sind langnachleuchtende Sicherheitszeichen Sicherheitszeichen, die nach dem Ausfall der Allgemeinbeleuchtung eine bestimmte Zeit lang fluoreszierend nachleuchten. Die Sicherheitsfarben Rot und Grün können hierbei im nachleuchtenden Zustand nicht dargestellt werden, das graphische Symbol und die geometrische Form des Schildes bleiben jedoch erhalten. Im Vergleich zu nicht nachleuchtenden Rettungsschildern, die gar nicht mehr zu sehen wären, ist dies ein deutlicher Sicherheitsgewinn.

Lang nachleuchtende Rettungsschilder in der Tiefgarage bei Helligkeit

Lang nachleuchtende Rettungsschilder in der Tiefgarage

Nachleuchtende Rettungswegschilder haben viele Vorteile.
Sie sind:

  • ungiftig
  • bleifrei
  • phosphorfrei
  • nicht radioaktiv
  • schwer entflammbar

Nachleuchtende Rettungswegschilder funktionieren mittels lichtspeichernder Pigmente wie beispielsweise Erdalkalialuminate. Werden diese durch eine Lichtquelle gefüllt, also angeregt, speichern sie die Lichtenergie und geben diese bei Dunkelheit über einen längeren Zeitraum wieder ab.
Faktoren für die Leuchtqualität sind unter anderem die Lichtintensität am Anbringungsort, die Beleuchtungsart und –dauer sowie die Pigmentierung der Rettungswegschilder. Die korrekte Funktion von nachleuchtenden Sicherheitszeichen ist hierbei nahezu unbegrenzt gegeben, solange es nicht zu einer mechanischen oder chemischen Beeinträchtigung kommt.

Leuchtdichte Vorgaben DIN 67510
10 Minuten nach Beleuchtungsausfall 20 mcd/m2
60 Minuten nach Beleuchtungsausfall 2,8 mcd/m2
Abklingdauer 340 Minuten

Kommentare sind geschlossen