Leitsysteme

„Der Arbeitgeber hat Vorkehrungen zu treffen, dass die Beschäftigten bei Gefahr sich unverzüglich in Sicherheit bringen und schnell gerettet werden können.“
(ArbStättV §4, Abs. 4)

Fluoreszierendes Leitsystem bei DunkelheitDies ist durch fluoreszierende/nachleuchtende Sicherheitsleitsysteme zu erreichen, welche aus Beschilderung, Leitlinien und –punkten bestehen. Die Leuchtpigmente des Leitsystems speichern die Lichtenergie und geben diese bei Dunkelheit/Verrauchung in Form von grün-gelbem Leuchten wieder ab.
Diese Funktionsweise ist praktisch ein Selbstläufer und unmittelbar unabhängig von Stromquellen oder Wartung. Darüber hinaus sind Leitsysteme dieser Art ungiftig und nicht radioaktiv.

Im Not- oder Brandfall kann es schnell zu einer starken Rauchentwicklung kommen, bei der die Notbeleuchtung und –beschilderung schnell ungenügend werden können. Da sich die Rauchgase zuerst in den oberen Bereichen von Räumen und Gängen sammeln, werden die im Deckenbereich oder auf Augenhöhe angebrachten Sicherheitszeichen schnell schwer erkennbar.

Ein bodennahes, fluoreszierendes Leitsystem bietet daher besonders für den Brandfall viele Vorteile:

  • Nahezu wartungsfrei
  • Stromunabhängig
  • Einfach zu installieren
  • Bietet stringente Orientierung

Langnachleuchtende Leitsystemmarkierung bei Helligkeit

Langnachleuchtende Leitsystemmarkierung bei Dunkelheit

 

Die passende Leuchtqualität

Wichtig bei der Anbringung eines nachleuchtenden Leitsystems sind die Vorgaben der ASR A3.4/3 und der DIN 67510-3. Beispielsweise müssen langnachleuchtende Kennzeichnungen am Ort der Anwendung mindestens 80 Millicandela (mcd)/m² und 12 mcd/m² nach 60 Minuten Aktivierung betragen.

Leuchtdichte fluoreszierender/langnachleuchtender Erzeugnisse nach Anregungunsdauer von 5 minuten mit 1.000 Lux gemäß DIN 67510-1:

Vorgaben nach
ASR A3.4/3DIN 67510*
Klassifizierung nach DIN 67510-4
A B C
nach 10 Minuten 80 mcd/m² 23 mcd/m² 50 mcd/m² 140 mcd/m²
nach 60 Minuten 12 mcd/m² 3 mcd/m² 7 mcd/m² 20 mcd/m²

* Vorgabe für langnachleuchtende Sicherheitsleitsysteme am Ort der Anwendung.

Sicherheitsleitsysteme lassen sich in zwei Kategorien einteilen, die jeweils auch 2 Gruppen enthalten:

  • Elektrische Systeme
    • Nicht bodennah
    • Bodennah
  • Nachleuchtende/fluoreszierende Systeme
    • Nicht bodennah
    • bodennah

Kommentare sind geschlossen